Aktuelle Neuigkeiten / Mitteilungen

Letzte Änderung: 06.04.2020

In diesen schwierigen Zeit...

Die Kirche bleibt jeden Tag von 08.00 bis 20.00 Uhr für Besinnung und das persönliche Gebet geöffnet (Sonntag: 12 h bis 20 h)

Die Gottesdienste der Heiligen Woche werden stellvertretend für Alle gefeiert und live auf der Seite Gottesdienste übertragen.

Gottesdienste und Gebet in dieser besonderen Zeit

Am letzten Palmsonntag, 5. April wurde wiederum ein Gottesdienst stellvertretend für alle Gläubigen gefeiert und live übertragen. Dieser Gottesdienst wurde auch aufgezeichnet und kann jederzeit nachgesehen werden. Gesegnete Palmzweige stehen in der Kirche zum Mitnehmen bereit.

Eine Broschüre "Karwoche und Ostern zu Hause feiern", der Pfarrei Reinach kann mitgenomnmen werden.  

Zu den Gottesdienst Übertragungen

Zu den Karwochenpredigten

Die nächsten Übertragungen:

Mittwoch in der Karwoche 20.00 h Karwochenpredigt:
"Frohlocket ihr Chöre der Engel."
Hoher Donnerstag, 9. April 19.30 h Messfeier
Karfreitag, 10. April 15.00 h Karfreitagsliturgie
Ostersamstag, 11. April 21.00 h Osternachtsliturgie
Ostersonntag, 12. April 11.00 h Messfeier

Bisherige Übertragungen

Jeweils am Donnerstagabend um 20 Uhr lädt unser Bischof Felix Gmür zusammen mit den reformierten Christen dazu ein, eine Kerze sichtbar ins Fenster zu stellen und einen Moment der Besinnung und des Gebets zu halten.

Folgendes Gebet kann genommen werden:

Gebet der Europäischen Bischofskonferenz

Gott Vater, Schöpfer der Welt, du bist allmächtig und barmherzig. Aus Liebe zu uns hast du deinen Sohn zum Heil der Menschen an Leib und Seele in die Welt gesandt.

Schau auf deine Kinder, die in dieser schwierigen Zeit der Prüfung und Herausforderung in vielen Regionen Europas und der Welt sich an dich wenden, um Kraft, Rettung und Trost zu suchen.

Befreie uns von Krankheit und Angst, heile unsere Kranken, tröste ihre Familien, gib den Verantwortlichen in den Regierungen Weisheit, den Ärzten, Krankenschwestern und Freiwilligen Energie und Kraft, den Verstorbenen das ewige Leben.

Verlasse uns nicht im Moment der Prüfung, sondern erlöse uns von allem Bösen. Darum bitten wir dich, der du mit dem Sohn und dem Heiligen Geist lebst und herrschst bis in alle Ewigkeit. Amen.

Maria, Mutter der Kranken und Mutter der Hoffnung, bitte für uns!

Aktivitäten im Pfarreiheim
Es sind leider zurzeit alle Anlässe im Pfarreiheim untersagt. Deshalb sind folgende zwei Angebote in unserer Pfarrei vorgesehen.

Gesprächstelefon für einsame Menschen
Aufgrund der momentanen Lage ist unser soziales Leben stark eingeschränkt. Daher bieten wir jeweils am Dienstag von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und am Donnerstag von 13.30 Uhr bis 16:00 Uhr ein sogenanntes Gesprächstelefon für Menschen an, die sich nach einem Gespräch über Gott und die Welt sehnen. Um das Angebot wahrzunehmen, rufen Sie einfach zu den oben genannten Zeiten im Sekretariat (061 401 34 12) an, dort werden sie mit einer unterstützenden Person verbunden.

Wir kaufen für Sie ein!
Sie wohnen in Oberwil und möchten oder können das Haus nicht verlassen, aber müssen trotzdem noch etwas einkaufen? Das übernehmen wir gerne für Sie und bringen Ihnen den Einkauf an die Tür, ein Anruf genügt.  Alles Weitere erfahren Sie im Gespräch.

Sie erreichen den Service für den Einkaufsdienst jeweils am Montag und Donnerstag zwischen 9:30 Uhr und 12:00 Uhr unter 076 560 33 38.

Gruss und Segen
Wir Seelsorgenden sind für Sie da, Sie können uns über die Nummer des Sekretariats erreichen. 061 401 34 12. Wir wünschen Ihnen allen Gottes Segen und somit alles Gute.

Das Seelsorgeteam Diakon und Gemeindeleiter Bernhard Engeler, Priester Heinz Warnebold, Religionspädadogin Carmela Engeler und Jugendseelsorger Ferdinand Müller.

Letzte Änderung: 04.04.2020

Gesprächstelefon für einsame Menschen

Aufgrund der momentanen Lage ist unser soziales Leben stark eingeschränkt. Daher bieten wir am Dienstag von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und am Donnerstag von 13.30 Uhr bis 16:00 Uhr ein sogenanntes Gesprächstelefon für Menschen an, die sich nach einem belanglosen Gespräch über Gott und die Welt sehnen. Um das Angebot wahrzunehmen, rufen Sie einfach zu den oben genannten Zeiten im Sekretariat (061 401 34 12) an, dort werden sie mit einer unterstützenden Person verbunden.

Letzte Änderung: 04.04.2020

Wir kaufen für Sie ein!

Sie wohnen in Oberwil und möchten oder können das Haus nicht verlassen, aber müssen trotzdem noch was im Coop oder Migros einkaufen? Das übernehmen wir gerne für Sie und bringen Ihnen den Einkauf an die Tür, ein Anruf genügt. Alles Weitere erfahren Sie im Gespräch.

Sie erreichen den Service für den Einkaufsdienst jeweils am Montag und Donnerstag zwischen 9:30 Uhr und 12:00 Uhr unter 076 560 33 38.

Letzte Änderung: 04.04.2020

Die neuen Osterkerzen

können ab Ostersonntag, 12.30 h in der Kirche zum Preis von 12.- Franken gekauft werden.

Letzte Änderung: 27.03.2020

Kollekten

Da zur Zeit keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden können und Sie trotzdem etwas spenden möchten, geben wir Ihnen hier die Zahlungsmöglichkeiten an:
Palmsonntag: Fastenopfer: Postfinancekonto 60-19191-7,
                                       IBAN CH16 0900 0000 6001 9191 7.
Karwochenopfer für Christen im Heiligen Land: Schweiz. Heiligland Verein, Luzern
                                       Postfinancekonto 90-393-0
                                       IBAN CH78 0900 0000 9000 0393 0
Ostern: Für die Arbeit von Markus Degen in Peru: Röm.-Kath. Kirchgemeinde, Kirchgasse, 4104 Oberwil, Windreedlibatze
                                       Postfinancekonto 40-44-0
                                       IBAN 91 0076 9016 2087 6367 1

Letzte Änderung: 05.03.2020

Fastenopfer 2020: Saatgut

Fastenopfer 2020In der Ökumenischen Kampagne 2020 steht Saatgut im Mittelpunkt.

Saatgut ist die Grundlage des Lebens, denn aus ihm wächst Nahrung. Und Nahrung ist ein elementares Bedürfnis der Menschheit. Dies zeigt sich bereits in der Bibel, wo Säen, Wachsen und Ernten zentrale Bilder sind. Die Saat gilt als Geschenk Gottes und ist gemeinsames Gut.

Die Kampagne soll aufzeigen, wie wichtig die Bewahrung von traditionellem Wissen und regionalem Saatgut für die Ernährung der Menschheit ist. Denn neue Sortenschutzgesetze bedrohen dieses lokale Saatgut. Eine Landwirtschaft, die auf natürlichem, regional angepasstem Saatgut baut, ist zukunftsfähig und ist so eine der Antworten auf die Bedrohungen durch den Klimawandel. Darum ist ein Paradigmenwechsel in der Landwirtschaft nötig. Doch für eine bäuerliche Landwirtschaft braucht es den Zugang zu und die Kontrolle über Ressourcen, wozu grundlegend auch Saatgut gehört.

Letzte Änderung: 18.02.2020

Kreuzweg

Mit dem Beginn der Fastenzeit sind bei uns in der Kirche auch die 14 Leidensstationen Jesu, gemalt vom Oberwiler Künstler Thomas Schmid, wieder zu sehen und laden zur Meditation ein.