Wussten Sie schon...?


Wussten Sie schon,
dass die Katholische Kirche zwischen 2005 und 2014 auf 1'272 Millionen angewachsen ist und somit 17,8 % der Weltbevölkerung ausmacht. Im Jahre 2014 zeigte sich die Gesamtzahl der getauften Katholiken je nach Kontinent folgendermassen: Afrika (17 %), Amerika (48 %: damit weiterhin der Konzinent mit der höchsten Katholikenzahl), Asien (10,9 %), Europa (22,6%) und Ozeanien (o,8 %)
Wussten Sie schon
dass sich an Weihnachten allein in Peking 3000 Chinesen taufen liessen? Die Gesamtzahl der Christen in China kann womöglich schon auf hundert Millionen geschätzt werden. Genau weiss man es nicht, da nur die staatlich registrierten Katholiken und Protestanten offiziell gezählt werden.
Wussten Sie schon,
dass die Anzahl der Priesterseminaristen in den letzten 34 Jahren um 57.381 gewachsen. Vor allem Afrika (22.092 ), Asien (24.139) und Amerika (13.830) zeichneten sich durch großen Zuwachs aus. In Europa sei ein Wachstum bis 1992 feststellen, in den letzten Jahren ein deutlicher Rückgang von 2.974 Seminaristen. In Prozentzahlen ausgedrückt bedeute das einen Zuwachs von 392 Prozent in Afrika, von 213 Prozent in Asien, von 63 Prozent in Amerika, von 38 Prozent in Ozeanien und einen Rückgang von 13 Prozent in Europa.
Wussten Sie schon,
dass in Brasilien auf einer Fläche von 8.514.215 Quadratkilometern  rund 195 Millionen Menschen leben; circa 165 Millionen sind katholisch, das heisst 84,5 Prozent der brasilianischen Gesamtbevölkerung.
Der katholischen Kirche in Brasilien gelang es insbesondere in den letzten zehn Jahren, die eigenen Strukturen an die Bedürfnisse der wachsenden katholischen Gemeinde anzupassen. Die Zahl der Gemeinden und Pfarrer stieg stetig im Verhältnis zur Bevölkerungszahl. Standen im Jahr 2001 jeder Gemeinde 1,88 Pfarrer zur Verfügung, waren es im Jahr 2011 1,92. Insgesamt arbeiten in Brasilien 20.701 Priester. Entsprechend positiv sind auch die Zahlen der Priesterseminare und Priesterweihen. Im Jahr 2011 fanden 547, das heißt 28,7 Prozent, mehr Priesterweihen statt als noch 2001.
Wussten Sie schon,
dass die Zahl der Priester weltweit innerhalb eines Jahres um rund 5000 von 408'024 auf 413'418 angestiegen ist. Der Trend setzt sich fort, dass in Afrika und Asien die Zahl der Katholiken und Priester schneller wächst, als die Weltbevölkerung. In Europa und Nordamerika stagniert diese Zahl oder nimmt ab.
Wussten Sie schon,
dass die katholischen Kirche im Jahre 2011 wieder um 1.5 % zugenommen hat. Die meisten Zuwächse verzeichnet die Kirche in Afrika. Hier, wie in Asien, liegen die Zuwachsraten sogar über dem Bevölkerungswachstum im selben Zeitraum. Mittlerweile leben fast die Hälfte der Katholiken (48,8%) in Nord- und Südamerika.
Wussten Sie schon,
dass die Christen, nach einer Studie des Pew Research Center, mit 2,2 Milliarden Menschen, die grösste religiöse Gruppe sind. Damit stellen sie einen Drittel der Weltbevölkerung. Ausserdem ist das Christentum die am stärksten über den Globus vertreitete Religion.
Wussten Sie schon,
dass sich zwar alle Welt aufregt über einen Film, der den Propheten Mohammed lächerlich machen soll, aber niemand wehrt sich gegen den Film: "Life of Brian", der das Leben und die Erlösungstat unseres Gottessohnes Jesus Christus lächerlich macht. Warum ist das wohl so?
Wussten Sie schon,
dass die katholische Kirche in Zürich mehr Mitglieder hat, als die reformierte und die katholische Kirche bei den Reformierten, aus Platzmangel, leerstehende Kirchen mietet?
Wussten Sie schon,
dass die katholische Wohnbevölkerung in der Schweiz seit 2000 um ca. 150 000 Personen zugenommen hat? Die katholische Kirche ist Ende 2010 mit 38.8% landesweit die stärkste Konfessionsgruppe (Reformierte: 30,9%).
Wussten Sie schon,
dass die römisch-katholische Kirche nach der neuesten Ausgabe des päpstlichen Jahrbuchs "Annuario Pontifico" weltweit 1,196 Milliarden Mitglieder zählt. Das sind 17,5 % der Weltbevölkerung und 1,3 % mehr als 2009.
Wussten Sie schon,
dass der oberste Mufti Saudi-Arabiens, höchster islamischer Rechtsgelehrter, Sheik Abdul-Asis bin Abdullah, in einer Fatwa (islamisches Rechtsgutachten) die Zerstörung aller Kirchen auf der arabischen Halbinsel gefordert hat. Er beruft sich dabei auf die Hadithen, eine Weisung des Propheten Mohammed, die nicht im Koran enthalten ist.
In den meisten Medien und auch auf der politischen und kirchlichen Ebene werden solche Meldungen nicht mehr registriert. Umgekehrt geht bei Koranverbrennungen, die natürlich nicht gut zu heissen sind, ein Aufschrei durch die ganze westliche Welt. Was läuft hier falsch?
Wussten Sie schon,
dass der Anschein trügt, unsere Kirche gehe dem Ende entgegen? Die Kirchenaustritte in unseren Breiten könnten diese Meinung aufkommen lassen. Doch ein Blick über unsere Bistums- und Landesgrenzen hinweg zeigen uns ein ganz anderes Bild.
Laut dem Annuario Ponitficio, also dem Jahrbuch der katholischen Kirche errichtete Papst Benedikt XVI allein im Jahr 2009 8 neue Bischofssitze, eine Apostolische Präfektur, zwei neue Metropolitansitze und drei Apostolische Vikariate und die Zahl der Katholiken stieg weltweit um 17 Millionen, soviel wie die Einwohner Griechenlands und der Schweiz zusammen.
In den fast 3000 Diözesen hat der Papst 169 neue Bischöfe ernannt. Es gehören 1,2 Milliarden Menschen der Röm. Kath. Kirche an, dadurch ist unsere Kirche die grösste Glaubensgemeinschaft der Welt.
(Quelle, Benedikt XVI, Das Licht der Welt, Der Papst, die Kirche und die Zeichen der Zeit)
Wussten Sie schon,
dass Papst Benedikt XVI. an der letzten Bischofssynode in Rom die Aufhebung des Zölibats zur Debatte gestellt hat? Die Mehrheit dieses Kirchenparlamentes aber hat dies abgelehnt. Interessanterweise viele Bischöfe der unierten Osterkirche, welche den Priesterzölibat nicht kennen.
Wussten Sie schon,
dass der Basler Anwalt Stefan Suter mit dem päpstlichen Gregoriusorden ausgezeichnet wurde? Er hat in Afrika über vierzig öffentliche Einrichtungen wie Kinderheime aufgebaut. Er sagt: "Die in Europa viel kritisierte katholische Hierarchie ist in Afrika Gold wert und eine verlässliche Institution."
Wussten Sie schon,
dass der Gerichtspsychiater Reinhard Haller in einem Interview mit dem ORF Vorarlberg gesagt hat, dass nur 0,3 Prozent aller Täter, die sexuellen Missbrauch an Minderjährigen begehen, aus dem kirchlichen Bereich sind? Haller ist Mitglied der unabhängigen Kommission, die sich mit den Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche befasst und die von Waltraud Klasnic geleitet wird.
Auch die "Trittbrettfahrer" sprach Haller an: Etwa 50 Prozent aller Anzeigen wegen sexuellen Missbrauchs seien derzeit Fehlanzeigen.
Wussten Sie schon,
dass bis vor wenigen Jahrzehnten Körperstrafe auch an staatlichen Schulen durchaus akzeptierter Usus war? Auch der Pfarrer hat in Basler Schulen Ohrfeigen, Schläge mit dem Meerröhrchen auf die Handfläche und das Gesäss erhalten. Noch nie wurde ein lebender oder verstorbener Lehrer dieser Zeit zur Rechenschaft gezogen, wie das im Moment mit geistlichen Lehrern geschieht. Auch hat sich der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt nie bei den Opfern entschuldigt, wie man das von der kirchlichen Obrigkeit verlangt.
Wussten Sie schon,
dass niemand von denen, die sexuelle Missbräuche katholischer Priester anprangern, von den etwa 2 Millionen Kinderprostituierten in Südamerika und Süd- und Ostasien redet? Dem «Frischfleisch». Dem «Grünkram». Jahresumsatz etwa 5 Milliarden Dollar. Wer sind die Kunden dieser 2 Millionen unglücklichen "Sexobjekte"? Menschen aus unseren Ländern. Nach einer Aids-, Sex- und Tourismusstudie der FU Berlin über den Partnerwechsel Deutscher im Urlaub ‹verbrauchen› bei einem durchschnittlichen Urlaub von 22 Tagen Kindersextouristen im Durchschnitt 8 junge Mädchen – im Vergleich zu sonstigen Sextouristen, die es ‹nur› auf 5 Frauen bringen.»
Wussten Sie schon,
dass in Deutschland jedes Jahr durchschnittlich etwa 15.000 Fälle von Kindesmissbrauch polizeilich gemeldet werden? (Fachleute rechnen mit 100'000 bis 200'000 Übergriffen im Jahr.) Das sind in 15 Jahren 225'000 Meldungen. Nach einer Zählung des "Spiegel" sind im gleichen Zeitraum, seit 1995, 94 Übergriffe durch Priester oder Laien im kirchlichen Dienst gemeldet worden. Das sind 94 zu viel, sicher, aber lässt sich damit diese unsägliche Medienkampagne gegen die katholische Kirche rechtfertigen?
Wussten Sie schon,
dass auf einer Tagung 2003 in Rom die international führenden Experten – alle nicht katholisch –, erklärten, es gebe keinerlei Zusammenhang zwischen Pädophilie mit dem Zölibat.
Wussten Sie schon,
dass das Bevölkerungswachstum in katholischen Ländern geringer ist als in Entwicklungsländern, die eine vorwiegend islamisch oder protestantische Bevölkerung haben?
Das grösste katholische Land Brasilien etwa erscheint an 106. Stelle und das trotz Kondom-Verbot des Papstes.
Wussten Sie schon,
dass der Anteil der Aidsinfizierten in katholischen Ländern wesentlich niedriger ist als in anderen und das trotz Kondom-Verbot des Papstes.
Wussten Sie schon,
dass Straftäter in weltlichen Gefängnissen bewusst Häresien ausgesprochen haben, damit sie in ein Gefängnis der kirchlichen Inquisition überführt werden konnten?
Dort war die Behandlung menschlicher.
Wussten Sie schon,
dass die Inquisition damals einen Fortschritt in der Rechtssprechung darstellte?
Die Angeklagten mussten angehört, die Schuld nachgewiesen und ein Verteidiger bestellt werden.
Wussten Sie schon,
dass in den katholischen Gebieten weniger Hexen verbrannt worden sind, als in anderen?
Im lutheranischen Deutschland kamen schätzungsweise 25'000 Menschen bei Hexenverfolgungen ums Leben, im katholischen Italien 1000.
Wussten Sie schon,
dass das 1870 formulierte Dogma von der Unfehlbarkeit des Papstes ein einziges Mal zur Anwendung gekommen ist?
Am 1. November 1950 wurde das Dogma der Aufnahme Marias in den Himmel verkündet. Nach den Millionen sinnlosen Toten des Zweiten Weltkrieges, sollte der Osterglaube neu gestärkt werden.  
Wussten Sie schon,
dass unsere Kirche bei Nichtigkeitserklärungen einer Ehe sehr grosszügig ist?
Jährlich werden in unserem Bistum ca. 12 Ehen für ungültig erklärt. Von 20 Verfahren werden 19 positiv beantwortet.
Wussten Sie schon,
dass bei uns auch "kirchliche Feiern" für geschiedene Menschen angeboten werden, die wieder vor und mit Gott eine neue Beziehung eingehen wollen?
Wussten Sie schon,
dass alle Gelder der Kirchensteuer in Ihrer Wohngemeinde bleiben?
Nach Rom werden nur die jährlichen freiwilligen Kirchenopfer, der sog. „Peterspfennig“ geschickt.
Wussten Sie schon,
dass die katholischen Seelsorgenden des Kantons Baselland auch gleichgeschlechtliche Beziehung ernst nehmen wollen?
Lesen Sie weiter über die Themen "Partnerschaft und Liebe sind ein Geschenk Gottes" und "Segnung einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft": Die Liebe feiern - die Liebe segnen
Wussten Sie schon,
dass die Weltbischofssynode 2005 in Rom, unter dem Vorsitz von Papst Benedikt XVI., über die Abschaffung des Zölibats diskutiert hat?
Die Mehrheit der anwesenden Bischöfe aus aller Welt hat allerdings die Aufhebung abgelehnt. Speziell dagegen haben sich die Bischöfe der unierten orthodoxen Kirchen ausgesprochen, die keine Zölibatsverpflichtung für Priester kennen.
Wussten Sie schon,
dass die Ursache des grossen Priestermangels in unseren Breiten weniger der Zölibatsverpflichtung anzurechnen ist, als vielmehr der fehlenden Religiosität in den Familien?
Wie soll ein junger Mann oder eine junge Frau sich für einen geistlichen Beruf entscheiden, wenn in der Familie die Religion totgeschwiegen wird? Wenn der Zölibat schuld wäre, hätten die anderen Kirchen ja keine Nachwuchsprobleme.
Wussten Sie schon,
wie das mit dem Endläuten in unserer Gemeinde ist?
immer wenn ein Mensch aus unserer Pfarrei gestorben ist, zeigen wir dies durch ein 6 Minuten langes Glockenläuten mit einer der grossen Glocke an. Wenn die Verstorbene eine Frau ist, wird das Läuten zweimal unterbrochen.