Firmung


Was bedeutet Firmung?

Die Firmung gilt als „Sakrament des Heiligen Geistes“. Von der Kirche her heisst Firmung: Volle Aufnahme in die Kirche. Sie bringt den Firmlingen Vertrauen entgegen und sagt: Euch (Dich! – jeden einzelnen!) nehmen wir auf, Ihr gehört zu uns, Ihr seid die Kirche der Zukunft, Ihr könnt mitbauen an dieser Kirche. Bei der Taufe entscheiden die Eltern, dass sie für das Kind diesen Weg mit der Kirche gehen wollen. Bei der Firmung bestätigt der junge erwachsene Mensch selbst, dass er diesen Weg weitergehen möchte und dem Glauben und der Kirche den entsprechenden Raum gibt und in Beziehung zu Gott und Kirche bleiben will.

Firmung - ein Schritt ins Leben?

In unserer Pfarrei sind Jugendliche eingeladen, sich auf den Weg zur Firmung zu machen, sich dafür oder dagegen zu entscheiden. Es geht um die bewusste Entscheidung in Eigenverantwortung und persönlicher Freiheit. Die Firmung bietet so die Möglichkeit, sich mit den eigenen, vielleicht noch kindlichen Bildern von Religion, Gott, Glaube auseinanderzusetzen und einen eigenen Standpunkt zu finden. (Beim früheren Firmalter zwischen 11 und 13 Jahren, wurden die Kinder im Religionsunterricht vorbereitet und oft haben die Eltern für Ihre Kinder entschieden.) Firmung heisst: Du kannst Dich auch später, vielleicht in zehn Jahren, entscheiden, den Firmkurs zu besuchen und dich firmen zu lassen. Es kommt auf deine Bereitschaft an!

Warum soll ich mich firmen lassen?

... Du bist auf der Suche nach dem Leben
... Du triffst Deine Entscheidungen selber
... Du bist bereit, Verantwortung zu übernehmen
... Du fragst dich schon seit langem, was eigentlich dahinter steckt: Gott – Glaube – Religion
... Du suchst nach Orientierung und Hilfe
... Du sehnst Dich nach Gemeinschaft
... Du möchtest etwas Tolles erleben
... dann ist der Firmkurs ein Angebot für Dich!

Firmkurs

Gemeinsam mit anderen jungen Erwachsenen, die suchen, fragen, lachen nachdenken, diskutieren, feiern ...genau wie Du!
- Sich treffen mit „alten“ Bekannten
- Kennenlernen vieler „neuer“ Leute
- Zusammen mit einer Gruppe, die von ein oder zwei Firmbegleiterinnen oder Firmbegleitern betreut wird
- Gruppentreffs, Weekend, Plauschanlässe
- Firmreise
- Kennenlernen der Pfarrei
Deine Gruppe kann mitreden, bei dem was sie macht

Wer das Firmalter erreicht hat und versehentlich nicht eingeladen wird, möge sich bei Bernhard Engeler, Gemeindeleiter (061 401 34 12) melden.

Firmbegleiterinnen und Firmbegleiter

Wer?
Erwachsene, die
- gerne mit jungen Leuten zusammen sind
- offen sind
- Mitverantwortung tragen
- Kritikfähig sind
- Stellung beziehen
- sich fragen und herausfordern lassen
- bereit sind, über ihren Glauben zu reden
- keine theologischen Profis sein müssen

Was?
Ein Jahr lang eine Gruppe von sechs bis zehn jungen Erwachsenen auf ihrem Lebensweg begleiten:
- mit ihnen über Lebensfragen diskutieren
- sie unterstützen beim Suchen und Fragen nach dem Leben
- mit ihnen Erfahrungen von Gemeinschaft und Vertrauen ermöglichen
- Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner sein auf dem Weg zur Firmung

Wie?
Einführung, Vorbereitung und Begleitung während des Firmkurses durch Firmbegleiter.